Startseite
  Über...
  Archiv
  Zusatzseite 1
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/faralis

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
It's a HEAVY METAL UNIVERSE...

Grrooooaaarrrr.

Gestern auf dem Magic Circle Festival gewesen.

Wir fuhren hin mit genug zu essen für den Tag über, drei Leuten und zwei Eintrittskarten, aber wie Stefan sagte, war das mit der Karte kein Problem und er bekam seine sofort, als wir angekommen waren von jemandem, der zwei loswerden wollte. Der Typ (Stefan) hat ein Glück, das er eigentlich nicht verdient hat :P

Ist spät geworden. Übernachtet haben wir auf einem Rastplatz an der Autobahn irgendwo zwischen Bad Arolsen und Bonn, nachdem wir bei McDonalds unser Abendbrot eingenommen hatten. (Mittagessen waren dafür Nudelgerichte, gekocht in Stefans prolligem Auto mit dem Gaskocher)

Die Band, die wir als erste sahen, war eigentlich ganz gut für den Anfang und ließ sich auch problemlos hören. Spektakulär war es aber auch nicht.

Nach der grauslichen David Shankle Group (wir nutzten deren Auftritt, um zum Parkplatz zu gehen und uns Essen zu kochen) folgte eine Band, die wir verpassten und danach Messiah's Kiss. Die Leute sind GUT! Erste positive Überraschung des Tages und lange Zeit die beste Band.

Dann kamen "Holyhell" - mit einer Frau als Sängerin, an sich nicht so schlecht aber auch nicht spektakulär - bis auf das Duett mit dem Manowar-Sänger, und hier die Überraschung: Der Typ kann ja tatsächlich SINGEN!

Wir klapperten die Stände ab, um T-Shirts zu finden und tatsächlich gab es noch ein Gamma Ray-Shirt, das mir nicht allzuviel zu groß ist. Hurra! Stefan hingegen bekannte sich weiterhin zu "Jugend trainiert für Olympia"

Weiter ging es mit Stormwarrior. Die hatten wir schon letztes Jahr kurz auf Ultima Ratio II gesehen, Moritz hatte sie noch recht positiv in Erinnerung. Der Auftritt war aber eher enttäuschend; der Sound war schlecht, zum einen weil wir mittlerweile relativ weit vorn standen, zum anderen war der Soundcheck nur schlampig ausgeführt worden. Gesehen hab ich nichts, um mich herum waren wild bangende große Menschen, aber es machte das Gerücht um einen Gastauftritt Kai Hansens die Runde. Und tatsächlich, irgendwann rief Moritz "Da ist Kai!!" (und war dann auch so lieb, mich hochzuheben, damit ich ihn auch sehen konnte). Meine Reaktion war in etwa "Den hab ich mir aber größer vorgestellt"... aber auch eine Riesenfreude; er performte dann ein paar alte Helloween-Songs, die ich größtenteils nicht kannte (das ändert sich aber auch bald).

Majesty konnte ich wegen der Leute um mich rum und des immer noch miesen Sounds gar nicht genießen; aber auch so wäre die Band wahrscheinlich nicht mein Fall gewesen. Wir entschlossen uns, für den Auftritt von Gamma Ray ein Stück weiter weg zu gehen. Und dann war da ja noch Moritz' Angebot, mich auf die Schultern zu nehmen, damit ich die Jungs besser sehen konnte. Vor allem Henjo

Wobei ich ja zu diesem Zeitpunkt schon absolut begeistert von Kai war (findet mich komisch, dass ich einen 44jährigen Mann so toll finde, aber der ist so klein und knuffig, ich kann nichts dafür)

Moritz und ich übten uns in wilder Vorfreude auf Gamma Ray, während Fotos der Band auf der Anzeigetafel zu sehen waren und Stefan fragte "Wer ist jetzt eigentlich dran?" :D

Dann kam die Band.
Und es begann zu regnen. Stefan: "Endlich richtiges Festivalwetter!"

Solche Glücksgefühle hab ich normalerweise nur auf Con , ich hab mich teilweise wie ein Teenager auf einem Boygroup-Konzert gefühlt (weil ich die Typen [KAI!!] so toll fand), habe inbrünstig mitgesungen, gebangt wenn ich konnte und jeden Augenblick genossen. Was aber auch nur ging, weil Moritz und Stefan mich teilweise auf ihren Schultern getragen haben (vor allem Moritz), sonst hätte ich wohl nichts gesehen. So aber hatte ich gute Sicht, nur der Kamerakran nervte etwas und verstellte den Blick auf Henjo

Angeblich waren es anderthalb Stunden, aber mir kam es viiieeel kürzer vor. Naja, der Auftritt wird mir im Gedächtnis bleiben, genau wie die Ansagen:

"Schaut mal, die Sonne ist wieder da! Gut, oder? Hab ich grad gemacht!" und der darauf folgende Hinweis "Da drüben ist übrigens mein Sonnenbrillenverkaufsstand..."

Oder bei technischen Problemen

"Anscheinend hat jemand die Funkfrequenz von dem Sender von Henjos Gitarre herausgefunden und will jetzt auch ein bisschen darauf spielen und seinen Verstärker benutzen. Also, alles was grad scheiße klang - war nicht unsere Schuld!"*g*

"Hm, ist ja noch nicht dunkel, deshalb lassen wir die Ballade jetzt weg und spielen stattdessen... (Gitarrenintro zu 'New World Order') "

Dann noch die absurde Situation, wie beim letzten Lied ("Somewhere Out in Space", interessanterweise hatte ich vorher noch gehofft, sie würden es spielen) eine ruhigere Passage eingespielt wird, Kai von der Bühne verschwindet, nach Gitarrensolo wieder auftaucht mit einer Zigarette im Mund, sich diese anzündet, einen Zug nimmt, singt, noch einen Zug nimmt und sie dann wegwirft (Machen Rocker das so? o_O)

Dann weiterspielt und noch einmal die Zeile "Somewhere out in Space" singt, in total sanfter Stimme (wie es eigentlich nicht im Lied vorkommt), dann wieder harte Gitarrenriffe kommen und das Lied mit voller Power normal zu Ende gespielt wird. Irgendwie war das ein "magischer Moment", auch wenn Rauchen ungesund ist und eigentlich nicht so cool, wenn man auf ner Bühne vor tausenden von Leuten steht und der Sound immer noch nicht perfekt war; ich würde den Auftritt eigentlich gern nochmal sehen. Und überhaupt, Gamma Ray...

Nachdem diese Erfahrung mich total geflasht hatte und ich leise singend den Jungs hinterhertrottete ('All that I see is the years...') kauften wir uns noch etwas zu essen und warteten auf Manowar, auch wenn wir zwischenzeitlich überlegten, was es doch für eine coole Aktion wäre, abzuhauen, bevor der eigentliche Headliner kommt... Begleitet wurde das Warten von Stefans Quengeln, wieviele Minuten "Titty Twister" wir denn in der Zeit schon verpasst hatten, die die Band sich verspätete.

Ja, dann kamen Manowar... eigentlich lief alles wie vorhergesehen; sie spielten ein paar Lieder die wir kannten, andere die wir nicht kannten, aber keinen richtigen Knaller. Wir beschlossen trotzdem, unseren Rückstand an Headbangen / Moshen aufzuholen und gingen total ab (mehr als große Teile des Publikums, das nicht so tolle Stimmung verbreitete, das aber auch schon den ganzen Tag über).

Achja, einzufügen ist hier die Episode, als ein bärtiger Mann an uns vorbeiging, mich kurz ansah und mir dann die aufblasbare Axt unter den Arm klemmte, die er dabei hatte. Leute gibt's...

Dann kamen die interessanten Teile des Auftritts. Zum einen stellten die Instrumentespieler klar, dass sie ihre Geräte sehr wohl beherrschten. Zum anderen begann der "interaktive" Teil mit Preisverleihung, viel Bier, nackter Haut (Entschädigung für den verpassten Titty Twister) und Harleys. Ich fands großartig, dieser Mensch (Joey DeMaio) hat eine unglaublich unterhaltsame Art, irgendwie, und auf einmal war diese Band mir sympathisch. Das hat natürlich nichts mit der Musik zu tun, aber da zuzuschauen und zuzuhören hat einfach verdammt viel Spaß gemacht.

Ja, und dann natürlich noch "Warriors of the World" live. Nur geil.

Dann Umbaupause, und jetzt begann der zweite Teil des Auftritts. So etwas hab ich noch nie gesehen, dieses Format an Konzert war mir absolut neu - ein Drachenboot als Bühnendeko; eine epische Geschichte, erzählt in düsteren Bildern auf der Leinwand, die vorher für Bandschriftzüge genutzt worden war; Krieger, die sich auf der Bühne prügeln, im Gleichklang auf ihre Schilde schlagen und Fackeln tragen; dazu die Musik der Band und am Ende ein riesiges Feuerwerk auf, über und neben der Bühne. WOW. Ich kann immer noch nicht fassen, dass ich für den Eintritt bloß 10€ gezahlt hab (+18€ T-Shirt, 15€ Fahrtkosten, 10€ Essen/Parken). Sollte in meiner Gegenwart noch irgendjemand etwas negatives über Manowar sagen, muss der erstmal an mir vorbei (es sei denn natürlich, es geht um die Musik)

FeenCon heute war hingegen eher mau. Linda meinte, gestern sei weitaus mehr losgewesen. Aber was solls, ich bin verdammt froh, auf dem Festival gewesen zu sein. Heavy Metal is the Law!!

Heute dann die frohe Botschaft, dass Gamma Ray Ende diesen/Anfang nächsten Jahres auf Tour gehen, wenn auch mit Helloween, zu denen ich so gar keinen Bezug habe. Scheint, als müsste ich nochmal 20 Alben nachholen, bevor es im Januar in Oberhausen ein Wiedersehen gibt

8.7.07 19:32


Ich will immer noch auf Con.

Nicht, dass ich in zwei Wochen nicht ZP hätte. Aber hey, die "Schlacht um Rabenau" liegt nach der Anglistik *gg*

Ich plane ein neues Kostüm. Aber Zerashk als ägyptisch angehauchte Geweihte?  Ich mein', blaugold sieht toll aus... aber irgendwie nicht dunkel genug... blaugoldschwarz? Hach... ich bin im Confieber...

Und ich darf nicht ins Fänge-Forum... irgendwie werd ich nicht freigeschaltet... dabei hab ich mich jetzt schon getraut *grummel*

Sieht so aus, als hätte Ragnar meinen Plan durchschaut, seine Welteroberungsambitionen zu stören. Aber so leicht geb ich nicht auf!! :P

4.7.07 20:03


Ich will... auf Con

OK, das war eins der genialsten Wochenenden, das ich erlebt habe. Die Leute sind einfach klasse... wenn ich daran denke, dass ich die vor nem Jahr noch kein bisschen gemocht hab... vor allem die Fänge, totale Poser und Powergamer und so... aber DL X war eben wegen der tollen Leute so cool

Und natürlich, weil Zerashk einfach unheimlich cool ist *gg*  Bitte, wer braucht schon magische Gegenstände? Weg damit! Und wer nicht will, der... nun, der wird eben nicht gefragt... Aber Powergaming werd ich mir mal wieder nicht vorwerfen lassen müssen (oder??)^^

Achja... ich will auf Con. Will auf DL 11. Auch wenn das viel zu teuer ist und der Krieg mich fressen wird. Ich will aber trotzdem... 

1.7.07 22:09


Nachts zu zweit am Rhein liegen, gekleidet in Jogginghosen und Umhänge, während der Fluss langsam vorbeifließt, keiner da ist außer ein paar nachtaktiven Anglern, die ein gutes Stück weiter weg außer Sichtweite sitzen... während nur das leise  Plätschern des Wassers die Stille durchzieht (und das Surren des Kraftwerks, das aber dezent im Hintergrund bleibt)...

...ist schön. Gehört zu den Sachen, für die es sich zu leben lohnt.  

26.6.07 16:05


Ja, schon wieder ist ein potentieller Lerntag verstrichen. Nach der eher ernüchternden (Achtung, Euphemismus) Piratenrunde gestern begann auch der heutige Tag mit von gestern übertragenem Stress; ich bin froh, dass wir in letzter Instanz noch die Kurve gekriegt haben. :-*

Ansonsten... ich habe immerhin ein wenig Transkription geübt und mir ein paar Sachen für die Synchronie angesehen. Jetzt... suche ich nach Bildern einer gewissen Eyrie-Yooyuball-Spielerin als Vorlage... irgendwie amüsant, dass mein Freund eine Fanpage für einen Neopets-Charakter erstellt hat... aber was soll ich unterstützen, wenn nicht ebendas?

Achja... mein Lieblingssatz heute... "Du bist wohl Paladin. Du hast 'Summon Conscience'..." :D 

17.6.07 21:19


Jetzt laden die Vampire zum Tanz - oder so ähnlich

Steckt den Himmel in Brand und streut Luzifer Rosen
Die Welt gehört den Lügnern und den Rücksichtslosen
Reicht den Mördern die Hand, liegt im staub vor den Großen
Die Welt gehört den Kriechern und den Gnadenlosen... 

 Ich? Eine Vampire-Runde leiten? Ich war noch nie Spielleiter und jetzt gleich Vampire: Dark Ages... oh Mann... ich sollte mich nicht immer so schnell breitschlagen lassen, toll gemacht Lennart... wirst schon sehen, was du davon hast

13.6.07 21:09


Hmmm... also ich bin mir mittlerweile fast sicher, dass der Altador Cup gefaked ist. TNT schreibt, dass die Größe eines Teams nicht von Belang ist, aber gleichzeitig ist auch egal, wieviele Leute aktiv spielen. Man soll alle Scores senden und kann angeblich durch schlechtes oder gar nicht spielen das Team nicht schlechter machen. Also gewinnen die größten Teams, oder? Kann mir das irgendeiner erklären?

Meine Yooyo-Ball-Mühen gestern waren völlig vergebens, Darigan hat uns total zermatscht. Grrr. Heute gegen Shenkuu muss es besser werden. 

Kabarett gestern Abend war cool, ich kann Volker Pispers nur weiterempfehlen. Auch wenn man die Texte schon kennt, bringt er immer wieder was neues, aktuelles mit ein. Man sollte sich aber mit den aktuellen politischen Verhältnissen einigermaßen auskennen... und sich auf einige sehr harte Worte gefasst machen, aber das ists wert (soweit ich das als Kabarett-Besuch-Anfänger überhaupt beurteilen kann )

Naja, Stress gabs natürlich trotzdem. Die Konstellation Moritz-David-ich funktioniert einfach nicht, hab ich den Eindruck... ich hab aber keine Lust, so zu werden wie Silvia und eine David-Antipathie zu entwickeln, weil ich eifersüchtig bin... Aber ich hab auch keine Lust, mich jetzt exzessiv mit Raumschiffen auseinanderzusetzen, um mitreden zu können... 

10.6.07 15:26


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung